Studien

Obwohl die SHAMANIC Wirköle seit Jahrhunderten eingesetzt werden und die traditionelle indianische Kosmetik und Medizin viele Verwendungen kennt, steht die Wissenschaft noch sehr am Anfang. Zumal die pharmazeutische Industrie geringes Interesse daran hat, nicht patentierfähige Eigenschaften zu untersuchen. Gleichwohl sind die chemischen Zusammensetzungen gut dokumentiert und unterstützen die Logik der traditionellen Anwendungsbereiche.

Nachstehend führen wir einige Studien zu unseren Wirkölen auf. Wir verzichten auf die vielen Studien zu der chemischen Zusammensetzung sowie der Studien, die die Bedeutung von Arten und Orten betonen. Diese sind ausreichend bekannt und belegen die herausragenden Eigenschaften der natürlichen Öle Südamerikas. Auch belegen sie, dass es von großer Bedeutung ist, die richtigen Arten am richtigen Ort zur richtigen Zeit zu ernten.

 

 

Wildsammlung, kalte Manufaktur und Aufbewahrung in Violettglas unterstützen die Erhaltung der Lebensenergie der Wirköle.

Unraffinierte Öle sind in Studien wirksamer und enthalten mehr Lebensenergie. Nur kleine Mengen an Öl tragen die selbe

Violettglas erhält die Lebensenergie von Naturstoffen.

SHAMANIC Facial Oils weisen überlegene Energiestruktur auf.

SHAMANIC Wirköle weisen deutlich höhere Anteile Omega 3 und 6 Fettsäuren aus als übliche kosmetische Basisöle.

Erntegebiete unterscheiden sich deutlich hinsichtlich der Konzentration von Wirkstoffen - Beispiel Paranuss.

Lecithine, wie sie nur in unraffinerten Ölen vorkommen, verbessern die Aufnahme von Wirkstoffen.

Guanabana reguliert die Microfauna der Haut.

Açaí gehört zu den Ölen mit den höchsten antioxidativen Eigenschaften.

Die antioxidative Kraft der frischen Frucht ist 1000x höher als die des handelsüblichen Pulvers.

Açaí gehört zu den phytosterolhaltigsten Ölen und ist deswegen besonders effektiv bei der Regulation des Wasserhaushaltes und des Immunsystems der Zellen.

Amaranth verfügt über etwa 10x so viel natürliches Squalan als europäisches Olivenöl, der europäische Lieferant von Squalan.

Buriti fördert die Mikrozirkulation der Haut und ist vergleichbar zu synthetischen Blutverdünnern wie Acetylsalicylsäure.

Starke antimikrobielle Wirkung von Copaíba ist mehrfach nachgewiesen.

Copaíba unterstützt das Zellwachstum.

Unraffiniertes Öl der Paranuss aus den besten Anbaugebieten ist das Geheimnis der Wirksamkeit.

Passionsfruchtkernöl fördert die Collagensynthese (das Strukturprotein des Bindegewebes).

Der Wirkstoff Piceatannol des Passionsfruchtkernöls wirkt antipigmentierend und ist stärker als das in Europa sehr bekannte Resveratrol der Weintraube.

Pataua verfügt über ungewöhnlich hohe und breite antioxidative Eigenschaften und übertrifft in einigen Spektren sogar das sehr kraftvolle Açaí.

Der Wirkstoff Piceatannol der Pataua wirkt antipigmentierend und ist stärker als das in Europa sehr bekannte Resveratrol der Weintraube.

Sanddorn unterstützt die Selbstheilung geschädigter Haut. Nach allein 8 Tagen verringert sich der Anteil an geschädigten Hautanteilen um mehr als 50 Prozent.

Sanddorn gehört zu den phytosterolhaltigsten Ölen und ist deswegen besonders effektiv bei der Regulation des Wasserhaushaltes und des Immunsystems der Zellen.